Hollywood
...and the indescribable thing called fascination

woran es liegt kann ich nicht beantworten. ebensowenig das warum. nüchtern betrachtet, kann ich in dieser hinsicht keinerlei auskunft darüber geben. ich weiß es selbst nicht. dieser freitag war ein weiterer meilenstein. sozusagen. der erste stein mit dem ich versuche das gebilde das vor monaten in sich zusammenbrach erneut zu errichten. wird sicher nicht einfach bei zwei so sturen menschen. now It's up to you...but I bet i have to. There is no hope for us. Ist es das wirklich? Vermute mal, das liegt im auge des betrachters. diese eine woche mit dar war...keine ahnung. das ist das problem. es war als würde ich dich mein leben lang kennen. mein leben lang verstehn. und dann. dieser eine anruf der alles zunichte machte. ich weiß nicht woran es liegt, dass ich gerade in letzter zeit wieder an das alles denken muss. ich weiß auch nicht, warum es mich so abartig zu dir hinzieht. ich weiß nur, dass es das nicht gewesen sein kann. dessen bin ich mit bewusst. ich habs schon einmal aus so einer situation herausgeschafft, hat aber auch lange genug gedauert. immerhin wolln wir uns nicht mehr gegenseitig umbringen. ich will diese zeit zurück in der das träumen noch möglich war. ich will diese zeit zurück in der nichts unmöglich schien. Es war nicht meine schuld. es war nicht deine schuld. es war womöglich einfach der falsche zeitpunkt. der falsche zeitpunkt mich ganzheitlich (oder auch nur partiell) zu verlieren. diese faszination die von dir ausgeht...kann mir mal jemand dieses geheimnis verraten? denn ich komm einfach nich drauf. es ist dieser blick. es ist diese einzigartigkeit. ich hasse es. ich hasse es davon fasziniert zu sein und nicht die gewissheit eines neuanfangs zu besitzten.
psycho. können wir nicht diesen alten mist hinter uns lassen, diesen einen montag vergessen und wieder so weitermachen als wär freitag?

Nichts von alledem war eine Lüge.
Nichts von alledem wird es je zu einer machen.

/font>

20.10.08 12:59


Werbung


Gratis bloggen bei
myblog.de